Workshopergebnisse

Hier könnt Ihr Euch einige Ergebnisse unserer Workshops anschauen.

Fankultur bei Dynamo Dresden

In den Herbstferien 2013 vertieften sich Jugendliche aus Dresden und Umgebung fünf Tage lang in ihr Lieblingsthema: Dynamo Dresden. Als Dauerkartenbesitzer_innen waren schon alle bestens vertraut mit dem Verein und seiner Geschichte. Im Workshop hatten sie Gelegenheit, Menschen zu interviewen, die dem Verein verbunden sind, z.B. die langjährige Vorstandssektretärin, den sammelfreudigen Museumsgründer oder den Ex-Capo. DynamoDresden-TV dokumentierte den Workshop, der Beitrag kann hier angeschaut werden. Eine Kooperation von Fanprojekt Dresden e.V. mit dem Archiv der Jugendkulturen e.V. und der Medienfux gGmbH.

 

Interview G. Müller

 

 

Interview mit goju

 

 

Best of

 

 

Interview J. Genschmar

 

 

Die besten Frauen der Welt

Im August 2013 fand ein Videoworkshop mit Ex-Spielerinnen von Turbine Potsdam statt. Die Jugendlichen besuchten ein Training des 1.FC Turbine Potsdam und interviewten aktuelle und ehemalige Spielerinnen. Entstanden ist dieser wunderbare Film, der auch Einblick in das Projekt Eigenregie bietet.

Die besten Frauen der Welt

 

 

Discover Football

Im Juli 2013 fand in Berlin-Kreuzberg „DISCOVER FOOTBALL. Frauen-Fußball-Kultur-Festival“ statt. Eingeladen waren mehr als 100 Fußballspielerinnen, vor allem aus Nahost und Nordafrika. Die Teams trugen ein internationales Fußballturnier im Willy-Kressmann-Stadion aus, es gab Podien zum Thema Fußball und Frauenrechte, Konzerte sowie ein Public Viewing der EM.
Vier Jugendliche aus Berlin begleiteten das Event mit der Kamera, führten Interviews mit Spielerinnen und Publikum. Entstanden sind zwei Filme, die wir nun stolz präsentieren.
Wer Lust hat, etwas Ähnliches zu machen, hat dazu Mitte August Gelegenheit. Wir besuchen Turbine Potsdam, schauen beim Training zu und bei einem Bundesliga-Spiel. Und man kann ehemalige Spielerinnen interviewen. Mehr Infos hier

Discover Clip 1

 

 

Discover Clip 2

 

 

Kulturschock@Blog

Im Spätsommer 2013 gehen Absolventinnen und Absolventen der 10. Klasse für ein Jahr ins Ausland, unterstützt mit einem Stipendium der Kreuzberger Kinderstiftung. Bevor sie sich auf den Weg machen, haben sie teilgenommen an einem Eigenregie-Workshop, Menschen aus ihrem künftigen Gastland getroffen und nach Spuren ihres Gastlands in Berlin gesucht. Drei der fünf entstandenen Filme sind hier zu sehen.

Kinderstiftung Clip 1

 

 

Kinderstiftung Clip 2

 

 

Kinderstiftung Clip 3

 

 

MSA – Mach‘ ich, schaff‘ ich, alles klar!

Berliner Schülerinnen und Schüler, die den Mittelstufen-Abschluss machen wollen, müssen neben den schriftlichen und mündlichen Prüfungen auch eine Präsentationsprüfung meistern. Zu zweit, dritt oder viert finden sie ihr Thema, überlegen sich Fragen, erarbeiten ein Referat und ein Produkt. Meist ist das ein Poster oder eine PowerPoint-Präsentation. In unserem Eigenregie-Workshop konnten sie einen eigenen Film machen. Wir begleiteten sie fast sechs Monate, halfen ihnen beim Eingrenzen ihres Themas, bei den Internetrecherchen, bei der Suche nach Interviewpersonen, bei den Filmaufnahmen und beim Schnitt. Entstanden sind Videos zu den Themen „Leben mit der Mauer“, „Informelle und formelle Sprache“, „Rassismus in den USA und in Deutschland" und „Frauen im Islam“. Wir danken den Interviewpersonen und gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur bestandenen Prüfung!

MSA Clip1

 

 

MSA Clip 2

 

 

MSA Clip 3

 

 

Berlinale

Nur wenige der zwölf Jugendlichen, die beim Workshop zur Berlinale 2013 mitmachten, hatten schon mal am roten Teppich beim Berlinale-Palast auf die Filmprominenz gewartet. Und noch weniger hatten einen Berlinale-Film gesehen. Im Workshop konnten sie nun alles auf einmal machen: Am Potsdamer Platz flanieren, das Publikum befragen, Filme schauen. Das absolute Highlight aber war für alle, Filmemacher_innen und Schauspieler_innen aus Japan, den USA, Neuseeland und der Türkei zu interviewen – und das ganz exklusiv bei einem eigenen Pressetermin.

 

Berlinale Clip 1

 

 

Berlinale Clip 2

 

 

Berlinale Clip 3

 

 

BerlinaleClip 4

 

 

"Kreyenbrück vorm Mikro" IGS Oldenburg-Kreyenbrück

Eine siebte Klasse der Integrierten Gesamtschule Kreyenbrück hat ein halbes Schuljahr lang ihr Stadtviertel erforscht. Kreyenbrück – ein Ortsteil von Oldenburg – hat einen vergleichbar schlechten Ruf wie Berlin-Neukölln. Bei den Erkundungen der Schüler_innen mit Kamera und Mikrofon ging es um Integration und Multikulturalität. Die Siebtklässler_innen betrachteten und bewerteten ihren Stadtteil im Hinblick auf die Frage, welche Personengruppen den Stadtteil bewohnen und wie heimisch sie sich darin fühlen. Wie wird das Viertel von denen wahrgenommen, die darin leben? Wer fühlt sich aus welchen Gründen willkommen und gut aufgehoben? Wer fühlt sich aus welchen Gründen ausgeschlossen? Sie sprachen mit Menschen, die in Kreyenbrück leben und arbeiten, z.B. mit einer Mitarbeiterin der Stadtbibliothek, einem Feuerwehrmann und dem Leiter eines Supermarktes.

 

Kreyenbrück 1

 

 

Kreyenbrück 2

 

 

Kreyenbrück 3

 

 

Kreyenbrück 4

 

 

Kreyenbrück 5

 

 

Kreyenbrück 6

 

 

Kreyenbrück 7

 

 

Street Art in Berlin

Die Bildsprache von Graffitis an Wohnhäusern, in U-Bahnhöfen und auf dem Straßenpflaster entschlüsseln. Den Künstler treffen, der Kork-Figuren baut und auf Berliner Straßenschilder setzt. Street-Art-Künstler_innen interviewen, die Bäume, Laternenpfähle oder Parkbänke umhäkeln. Darum ging in diesem Workshop zu Street Art in Berlin. Die Jugendlichen waren mit Szene-Leuten in der Stadt unterwegs und erkundeten spannende Orte, erlernten das journalistische Handwerkszeug und machten ihre eigenen kurzen Filme.

Street Art Clip 1

 

 

Street Art Clip 2