Aktuelles

Projekt „MSA – Mach‘ ich, schaff‘ ich, alles klar!“ gestartet

 GrafikGrafik: Martin Schaffner

Die MSA-Präsentationsprüfung stellt hohe Anforderungen an die Zehntklässler_innen: Sie müssen sich mit zwei, drei anderen Schüler_innen auf ein gemeinsames Thema einigen, sinnvolle Unterthemen finden, einzelne Fragestellungen erarbeiten, mittels Internet- und Bibliotheksrecherchen Antworten finden, eine Gliederung erstellen, ein Produkt gestalten, einen fundierten Vortrag halten. Viele Jugendliche brauchen mehr Hilfestellungen, als ihnen ihre Schule bieten kann. Private Nachhilfe ist aber für viele Familien nicht erschwinglich.

Das Bezirkliche Bündnis für Wirtschaft und Arbeit in Neukölln sieht hier Handlungsbedarf und vergibt Gelder aus dem Europäischen Sozialfonds für Projekte, die Abhilfe schaffen. Dank des Projekts „MSA – Mach‘ ich, schaff‘ ich, alles klar!“ können wir 24 Neuköllner Schüler_innen bei der außerschulischen Vorbereitung ihrer Präsentationsprüfung unterstützen.

Für das Projekt kooperiert das Archiv der Jugendkulturen e.V. mit der Liebig-Schule, der Fritz-Karsen-Schule und der Bildungsnetzwerk Comenius Berlin GmbH.

Jedes Team bekommt eine_n Lernbegleiter_in zur Seite gestellt, ab Mitte November 2013 bis Ende März 2014 treffen die sich einmal wöchentlich. Die Lernbegleiter_innen sind Lehramtsstudierende, die im Rahmen des Projekts Praxiserfahrungen sammeln wollen. Sie unterstützen ihr Team dabei, den Prüfungsvortrag auszuformulieren. In einem Video-Workshop produzieren die Teilnehmenden einen eigenen Film, der das Produkt für ihre Präsentationsprüfung sein wird. Für diesen Film interviewen sie Expert_innen zu ihrem Thema oder befragen Menschen auf der Straße. Rat und Hilfe erhalten die Jugendlichen von Medien-Profis, z.B. Kameraleuten.

Gefördert von

Logo

 

Logo

 

Logo

 

Logo

 

Eine Kooperation mit

Logo