Veranstaltungskalender

07.12.2017, 10:00 – 17:00

Soziale Medien und Diskriminierungsformen (YouTube und Co.) -- Handlungsmöglichkeiten gegen Hate Speech zu Gender und Homo*- und Trans*feindlichkeit im Netz

Ort: Archiv der Jugendkulturen e. V., Fidicinstr. 3, 10965 Berlin

Für die von der BPB geförderte Veranstaltung am 07. Dezember 2017 freuen wir uns sehr Tarik Tesfu („Tariks Genderkrise“, „Jäger& Sammler“/ Funk) als Referenten gewonnen zu haben. Es geht an diesem Fortbildungstag um "Soziale Medien und Diskriminierungsformen (YouTube und Co.)- Handlungsmöglichkeiten gegen Hate Speech zu Gender und Homo-und Transfeindlickeit im Netz"

Multiplikator*innen aus verschiedenen Bereichen, wie der Jugend-,Bildungs- und Sozialarbeit soll der Bildungstag eine Fortbildungsmöglichkeit bieten, um sich über Hate Speech und neue Formen der Ausgrenzung und Abwertung im Social Media Bereich zu informieren sowie neue Formen der webbasierten Interventionen kennenzulernen.

Termin:    07. Dezember 2017
Uhrzeit:    10:00 – 17:00 Uhr (6 Std. plus 1 Stunde Mittagspause)
Veranstaltungsort:    Archiv der Jugendkulturen e. V., Fidicinstr. 3, 10965 Berlin

Referent*:
Tarik Tesfu. Tarik Tesfu betreibt seit 2015 einen eigenen YouTube-Kanal. „Tariks Genderkrise“ und ist zudem bei dem Online-Medienangebot „Funk“ der öffentlich rechtlichen Sender bei dem Format „Jäger&Sammler“ aktiv. Tarik Tesfu widmet sich aktuellen politischen und gesellschaftsrelevanten Themen in seinen Videos und kritisiert auf unterhaltsame Weise Rassismus, Rechtspopulismus oder Heteronormativität.

Teilnahmegebühr: 4,40 Euro

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 25.11.2017 bei saskia.vinueza@jugendkulturen.de

Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 15 Personen begrenzt.

Hinweis:

Da wir nur 15 Teilnehmenden die Möglichkeit geben können die Fortbildung wahrzunehmen, möchten wir darauf hinweisen, dass die Anmeldung verpflichtend zu verstehen ist. Falls Sie verhindert sind, bitten wir  darum mindestens 4 Tage vorher abzusagen, damit andere Interessierte nachrücken können.

Für einen Imbiss (vegetarisch/vegan) wird gesorgt.
Der Veranstaltungort ist barrierearm.

Eine Förderung ist bei der BpB beantragt.

 

08.11.2017, 17:30

Ausstellungspräsentation „Der z/weite Blick“

Ort: Archiv der Jugendkulturen, Haus B, 1.Stock, Fidicinstraße 3, 10965 Berlin, U-Bhf. Platz der Luftbrücke (U6)

Ausstellungspräsentation „Der z/weite Blick“

Programm

17.00 Uhr Einlass

17.30 Uhr Begrüßung
Gabriele Rohmann, Leiterin Archiv der Jugendkulturen e. V.
Thomas Heppener, Leiter der Referatsgruppe ,,Demokratie und Vielfalt”, BMFSFJ, angefragt
Prof. Dr. Andreas Zick, Direktor des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung, Universität Bielefeld

18.30 Uhr Ausstellungsrundgang
mit den Kurator*innen, danach Ausklang mit Snacks und Getränken

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten um Anmeldung bis Montag, 5. November, telefonisch unter 030-6942934 oder per Mail an archiv@jugendkulturen.de. Presseanfragen richten Sie bitte an gabi.rohmann@jugendkulturen.de.

Weiterlesen …

05.05.2017 – 18.06.2017

„SwingTanz-Connection“ -- Swing-Workshop für Teens

Ort: DIE WEISSE ROSE, Martin-Luther Str. 77, 10825 Schöneberg

SwingTanz-Connection SWING-WORKSHOP FÜR TEENS

Im Rahmen des Bundesprogramms „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) veranstalten wir im Bündnis mit dem Theater Strahl und dem Jugendkulturzentrum WEISSE ROSE in Berlin eine Reihe von Workshops für Jugendliche zum Thema Swing Kids.

Inspiriert von dem Tanz- und Lebensstil der Swing-Jugend wird tänzerisch und forschend der Bogen ins Jetzt gespannt. Gemeinsam mit Swingtanz-Experten*innen entstehen über Improvisationen eigene Choreographien, die mit theatralen Elementen und ausgewählten Zeitdokumenten in eine zeitgenössische Performance zusammenfließen.

Am Projekt „SwingTanz-Connection“ können Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren an folgenden Terminen kostenlos teilnehmen.

05.05. 16:30 – 19:30 Uhr

13.05. 12:00 -17:00 Uhr

20.05. 12:00 – 17:00 Uhr

12.06. 16:30 – 19:30 Uhr

18.06. 13:00 – 15:30 Uhr

18.06. 15:30 Swing Tee: Projektabschluss - Tanzveranstaltung für alle

Anmeldungen unter: c.baumgart@theater-strahl.de

Flyer (PDF, 288 KB)

17.06.2016

BARCAMP QUEERE BILDUNG

Ort: Andersraum, Asternstr. 2, 30167 Hannover

Barcamp Diversity Box

Neue Ansätze der geschlechterreflektierten Bildungsarbeit


Liebe Engagierte und Interessierte,


das Archiv der Jugendkulturen e.V. arbeitet seit vielen Jahren mit innovativen politischen Bildungsansätzen zu verschiedenen Diskriminierungsaspekten wie Rechtsextremismus, Rassismus oder Sexismus in Verbindung mit jugendkulturellen Entwicklungen. Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ des BMFSFJ beschäftigt sich unser Projekt „Diversity Box“ mit der Anerkennung und Akzeptanz von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in Jugendkulturen sowie der Gesamtgesellschaft. In 2015 war das Projekt mit Workshops, Fortbildungen und Infoveranstaltungen in Niedersachsen und bundesweit aktiv. Die ersten Erkenntnisse aus unserer Arbeit gegen homo- und transfeindliche Diskriminierung möchten wir gerne mit Euch/ Ihnen im Rahmen dieses Barcamps teilen sowie ein Forum für offenen Austausch, Reflexion und Vernetzung anbieten.


Dazu möchten wir uns gemeinsam mit niedersächsischen Akteur*innen aus der geschlechterreflektierten Arbeit, aus queeren Selbstorganisationen sowie aus dem Bereich Schule und offener Jugendarbeit über die Herausforderungen und neuen Ansätze der Arbeit zu homo- und transfeindlicher Diskriminierung austauschen. Die Belange, Fragen und Erfahrungen der Teilnehmer*innen zur Arbeit gegen homo- und transfeindlicher Diskriminierung stehen dabei im Vordergrund.


Als Rahmenprogramm werden die ersten Projektergebnisse aus Niedersachsen in einer Ausstellung präsentiert.

Das Barcamp veranstalten wir am
Freitag, den 17.Juni 2016 im Andersraum in Hannover


und laden Euch/ Sie herzlich ein, diesen Tag gemeinsam mit uns zu gestalten.
Für Getränke und Essen sorgen wir. Bitte teilt/ teilen Sie uns bei der Anmeldung mit, ob vegetarische/ vegane Kost gewünscht ist und ob Lebensmittelunverträglichkeiten bestehen.


Schwerpunkte: Homo- und transfeindliche Diskriminierung, Queer und Jugendkulturen,
geschlechterreflektierte Pädagogik


Datum: 17. Juni 2016, 10.00 bis 18.00
Ort/ Adresse: Andersraum, Asternstr. 2, 30167 Hannover
Haltestelle Kopernikusstraße (Stadtbahnlinie 6 oder 11, Bus 100 oder 200)
Hinweis: Der Veranstaltungsort ist nur teilweise barrierefrei.

ABLAUF
10.00: Ankommen
10.15: Begrüßung und kurze Vorstellungsrunde
11.00- 11.30: Gemeinsame Programmgestaltung/ Sessions- Planung
11.30- 13.30: 3-4 parallel stattfindende Sessions à 30 Minuten mit 2 Durchläufen
13.30- 14.30: Mittagessen
14.30- 16.30: 3-4 parallel stattfindende Sessions à 30 Minuten mit 2 Durchläufen
16.30- 17.00: Kaffeepause
17.00: Abschlußpräsentation (Kurze Vorstellung der Session- Ergebnisse)
17.30: Spoken Word- Performance von Franz Brötchen
18.00: Ausklang


Anmeldung per Email an: diversitybox@jugendkulturen.de bitte bis zum 10.Juni 2016

Ein PDF-Dokument zur Veranstaltung gibt es hier.


Mit freundlichen Grüßen
Giuseppina Lettieri und Tino Kandal

BMFSFJbpb

26.05.2016

VERNETZUNGSWORKSHOP: „ARCHIVE VON UNTEN” TREFFEN

VERNETZUNGSWORKSHOP: „ARCHIVE VON UNTEN” TREFFEN IM ARCHIV DER JUGENDKULTUREN E. V. AM 26. UND 27. MAI 2016

Seit 2003 treffen sich Leute aus der Freien Archivszene alle zwei Jahre zu einem zweitägigen Erfahrungsaustausch, dem Workshop „Archive von unten”. Die Vernetzung dient dem gegenseitigen Kennenlernen und dem fachlichen Austausch. Sie soll die Zusammenarbeit der Archive untereinander fördern und die Bedeutung der Freien Archive für das gesellschaftliche Gedächtnis sichtbar machen.

Zu den Freien Archiven zählen die unabhängigen Archive, Bibliotheken und Dokumentationsstellen, die seit den 1960er Jahren aus dem vielfältigen Spektrum der Protest- oder Oppositionsbewegungen entstanden sind. Dazu zählen unter anderem die Frauen-, Friedens-, Ökologie- und Alternativbewegungen, die Oppositionsgruppen der ehemaligen DDR, Geschichtsinitiativen, Bürgerinitiativen, Selbsthilfe- und Eine-Welt-Gruppen, Jugend- und Kulturinitiativen und viele mehr.

Das Programm gibt es hier

Anmeldungen sind bis zum 13. Mai 2016 unter archiv@jugendkulturen.de möglich

Eine Liste der freien Archive gibt es hier:
www.bewegungsarchive.de/