Aktuelles

Soziale Medien und Diskriminierungsformen (YouTube und Co.)

Für die von der BPB geförderte Veranstaltung am 07. Dezember 2017 freuen wir uns sehr Tarik Tesfu („Tariks Genderkrise“, „Jäger& Sammler“/ Funk) als Referenten gewonnen zu haben. Es geht an diesem Fortbildungstag um "Soziale Medien und Diskriminierungsformen (YouTube und Co.)- Handlungsmöglichkeiten gegen Hate Speech zu Gender und Homo- und Transfeindlickeit im Netz"

Weiterlesen …

Ausstellungspräsentation „Der z/weite Blick“

Mittwoch, 8.November 2017, 17.30 Uhr 
Archiv der Jugendkulturen, Haus B, 1.Stock, 
Fidicinstraße 3, 10965 Berlin, 
U-Bhf. Platz der Luftbrücke (U6)

Weiterlesen …

"Alle Geschichten (er)zählen - kreatives Schreiben in der Antidiskriminierungsarbeit"

Die von der BPB geförderte Veranstaltung am 30. November 2017 bieten wir zum Thema „Geschichten (er)zählen - Kreatives Schreiben in der Antidiskriminierungsarbeit“ an.

Weiterlesen …

Interventionsmöglichkeiten einer rassismuskritischen Bildungsarbeit zu Geschlecht und Sexualität

Die BPB geförderte Veranstaltung am 20.Oktober 2017 bieten wir zum Thema „Interventionsmöglichkeiten einer rassismuskritischen Bildungsarbeit zu Geschlecht und Sexualität“ an.

Weiterlesen …

Die Bibliothek ist bis auf Weiteres nur mit Anmeldung nutzbar

Aufgrund akuter Personalengpässe können wir bis auf Weiteres Nutzer*innenanfragen nur nach vorheriger Anmeldung bedienen, ansonsten muss die Bibliothek leider geschlossen bleiben. Zur Absprache eines Termins schreiben Sie bitte rechtzeitig (am Besten mindestens eine Woche vorher) eine E-Mail an bibliothek@jugendkulturen.de

Weiterlesen …

Vernetzungstreffen "Queere Bildung" am 22. Juni von 10.00 bis 18.00 im Aquarium am Kottbusser Tor

Es geht bei unserem Vernetzungstreffen um Austausch, Vernetzung und Empowerment zu den Fragen, wie kann queere Bildung im Kontext Schule (in Berlin) weiter gefördert werden und wie kann queere Bildung unter intersektionalen Gesichtspunkten umgesetzt werden? 

Es wird  ein Grußwort von den Koordinator*innen des Queer History Month geben, worüber ich mich sehr freue. 

Ein Einführungsvortrag von Prof. Dr. Melanie Groß zu "Bildungsarbeit verqueeren" wird im Anschluss durch drei thematische AGs ergänzt ( AG 1: Die haben wir hier gar nicht?!- Queere Sichtbarkeit in Schulen; AG 2: Queere Bildung intersektional; AG3: Queer & Jugendkulturen: Ansätze für die praktische Bildungsarbeit) und durch ein DJ- Set von SANNI (Springstoff) abgerundet.

Zudem werden die Workshopergebnisse und Praxiserfahrungen aus der Projekttätigkeit in unserer Modellregion 2 Berlin in einer Ausstellung präsentiert werden.

Wir würden uns über eure Teilnahme und Mitgestaltung dieses Treffens sehr freuen.

Infos auch auf FB: https://www.facebook.com/events/1671570956485311/

Anmeldungen sind bis zum 15. Juni unter diversitybox.jugendkulturen.de möglich (Bitte mit Angabe der Wunsch- AG) 

Weiterlesen …

Zineklatsch #4 am 31.5.2017

„Zineklatsch“ ist ein offener Treffpunkt für alle Zine-Freund_innen in und um Berlin.

 Wir laden alle Macher_innen und -Liebhaber_innen von Zines zum (veganen) Kaffeeklatsch in die Räumlichkeiten des Archivs der Jugendkulturen in Kreuzberg ein.

 Seit 1997 sammelt das Archiv alle Arten von Zines und besitzt mit über 12.000 Heften eine der größten öffentlich zugänglichen Zine-Sammlungen in Europa.

Beim Zineklatsch habt ihr die Gelegenheit, unsere Sammlung kennenzulernen und mehr über unsere Arbeit zu erfahren, und euch vor allem auch mit anderen Zine-Interessierten über praktische Dinge wie Copy Scams, Bindungstechniken, Vertriebsmöglichkeiten oder Layout-Tips zu unterhalten. Kommt und tauscht, verschenkt oder verkauft eure Zines! Zeigt anderen eure Lieblingsbeiträge in euren Lieblingsheften oder habt einfach eine gute Zeit mit netten Leuten beim Kaffeeklatsch mit und über Zines!

Zineklatsch #4 findet am Mittwoch, den 31.05.2017 von 16-20 Uhr im Archiv der Jugendkulturen e. V. statt.

Wir führen euch durch unsere Archiv-Räume, zeigen euch unsere Arbeit mit und an der Zine-Sammlung und wollen mit euch über Zines diskutieren!

Wir freuen uns, mit euch bei Kaffee und Kuchen über Zines zu plaudern und euch kennenzulernen.

 Wir sehen uns beim Zineklatsch #4!

Mittwoch, 31.05.2017, 16-20 Uhr

Archiv der Jugendkulturen e. V.

Fidicinstr. 3

Haus A

10965 Berlin

U6-Haltestelle „Platz der Luftbrücke“

-----------

English Version:

„Zineklatsch“ is an open space for all zine friends in Berlin.

We invite all zine makers and zine lovers to a (vegan) coffee klatsch at the Archiv der Jugendkulturen e. V. (Archive of Youth Cultures) in Kreuzberg.

Since 1997 the Archive of Youth Cultures has been collecting more than 12.000 copies of different zines from around the world. It is one of Europe’s largest zine collections open to the public.

At Zineklatsch you can find out more about the collection and our work at the archive. You can also exchange experiences and information with other zinesters about stuff like copy scams, binding and layout techniques or zine distros. Trade, swap or give away your zines! Show around your favourite zine articles! Or just have a good time with nice people gossiping about zines.

Zineklatsch #4 will take place at Wednesday, 05/31/2017, 4-8 p.m. at the Archive of Youth Cultures.

We will show you the archive and our zine collection and we want to discuss with you about zines.

We like to get to know you and love to chat with you about zines at our coffee klatsch!

See you at Zineklatsch!

Wednesday, 05/31/2017, 4-8 p.m.

Archiv der Jugendkulturen

Fidicinstr. 3 (Haus A)

10965 Berlin

U6-Station „Platz der Luftbrücke“

 

Mail: archiv@jugendkulturen.de

Phone: 0049-(0)30-6942934

Web: http://jugendkulturen.de/

Weiterlesen …

Archivnetzwerk Pop

Am letzten Freitag, den 5. Mai 2017, wurde in Gronau im Rahmen einer Ausstellungseröffnung im rock'n'popmuseum das frisch gegründete Archivnetzwerk Pop vorgestellt. Anlass der Gründung ist, die beteiligten Archive und die dort gesammelten popkulturellen Quellen sichtbarer zu machen und den Austausch zwischen den verschiedenen Einrichtungen zu erleichtern. Neben dem Gronauer Museum und dem Archiv der Jugendkulturen gehören das Pop-Archiv der WWU Münster, das Archiv für populäre Musik im Ruhrgebiet e. V. Dortmund, das Musikarchiv NRW Köln und das Lippmann+Rau-Musikarchiv Eisenach zu den Gründungsmitgliedern. Alle Informationen zum Netzwerk und den beteiligen Archiven gibt es hier: www.archivnetzwerk-pop.de

 

Weiterlesen …

UnBoxing - Konzeptentwicklung für die Digitalisierung von Fanzines

Seit dem 1. April 2017 wird das Archiv der Jugendkulturen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zur Digitalisierung von Objekten des kulturellen Erbes – eHeritage gefördert. In dem auf neun Monate angelegten Projekt geht es um die Entwicklung eines Konzeptes zur Digitalisierung von Fanzines als Artefakte jugendkultureller Praxen. 

In der Konzeption soll die spezifische Materialität von (Fan-)Zines mit bedacht werden - dazu gehören die Haptik, die teilweise individuelle Gestaltung, Spuren von Herstellung, Vertrieb und Gebrauch. Der Umstand, dass (Fan-)Zines im Gegensatz zu den meisten anderen Printerzeugnissen in der Lage sind, sehr intime und persönliche Beziehungen zwischen den Macher*innen und den Leser*innen zu erzeugen, soll bei der Konzeption nicht vernachlässigt werden.

Weiterlesen …

Interventionsmöglichkeiten einer rassismuskritischen Bildungsarbeit zu Geschlecht und Sexualität

„Interventionsmöglichkeiten einer rassismuskritischen Bildungsarbeit zu Geschlecht und Sexualität“ am 06. April 2017 mit SchwarzRund

Als anerkannter Träger der politischen Bildung freuen wir uns sehr, Sie über unsere neue Veranstaltungsreihe informieren zu können, die wir bei der BPB beantragt haben.

Die 1. Veranstaltung am 06. April 2017 von 10.00 bis 17.00 bieten wir zum Thema „Interventionsmöglichkeiten einer rassismuskritischen Bildungsarbeit zu Geschlecht und Sexualität“ an.

Weiterlesen …

Stellenangebot

Das Archiv der Jugendkulturen e. V. ist ein Informations- und Kompetenzzentrum für Jugendkulturen. Seit 2015 wird das Archiv im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom BMFSFJ und der bpb in der Strukturentwicklung zum bundeszentralen Träger gefördert. Zur Förderung gehören u.a. Bildungsangebote für Jugendliche und Erwachsene im Kontext von Jugendkulturen und Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, jugendkulturelle DIY-Interventionsets zu Diskriminierungen, Sammlung und Aufbereitung von jugendkulturellen Internetrepräsentationen im Kontext von Diskriminierungen in eine Datenbank sowie die Evaluation und Dissemination der Archiv-Expertise in Veröffentlichungen. Zur Unterstützung bei der Steuerung und Umsetzung dieser Maßnahmen suchen wir zum 1.4.2017 eine/n fachkundige/n Mitarbeiter*in für die Position der Assistenz der Leitung.

Weiterlesen …

InSZENiErungen in Szenen : Abschlusstagung des Projektes JuBri

JuBri Projektlogo

Am 2. und 3. März 2017 findet in Berlin die Tagung  "InSZENiErungen in Szenen" des Projektverbundes „Techniken jugendlicher Bricolage – Interdisziplinäre Perspektiven auf jugendkulturelle Praktiken des Umgangs mit alltagskulturellen Objekten (JuBri)“ statt.

Weiterlesen …

Fachtag „Jugendkulturen und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“

Einladung Fachtag „Jugendkulturen und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“

am 15. Dezember 2016, 16 Uhr bis 21 Uhr
Archiv der Jugendkulturen e. V.
Fidicinstraße 3, Haus A, Veranstaltungsraum, 10965 Berlin
U-Bhf. Platz der Luftbrücke (U6)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleg*innen, liebe Interessierte, wir laden Sie herzlich zu unserem Fachtag „Jugendkulturen und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ ins Archiv der Jugendkulturen e. V. ein. Auf dem Fachtag werden wir nach einem Input eines externen Experten unsere diesjährige Arbeit im Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ resümieren, konkrete Ergebnisse vorstellen und diskutieren. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und bitten bis Montag, 12. Dezember 2016 um schriftliche Anmeldung unter presse@jugendkulturen.de.

Programm (PDF)

Weiterlesen …

Zine Klatsch am 25.10.2016

Am 25.10.2016 ist es wieder soweit: das Archiv der Jugendkulturen lädt euch recht herzlich zum dritten Zine Klatsch in Berlin-Kreuzberg ein.

Wo? Archiv der Jugendkulturen, Fidicinstr. 3, 10965 Berlin, Haus A

Wann? Dienstag 25.10.2016 von 16 – 19 Uhr

Der Zine Klatsch ist ein offener Treffpunkt für alle Zine-Freund_innen in und um Berlin. Zine-Macher_innen und –Interessierte haben hier Gelegenheit sich über praktische Dinge auszutauschen, ihre Erfahrungen zu berichten, neue Zines vorzustellen oder zu tauschen oder einfach nur eine gute Zeit mit netten Leuten, Kaffee und Kuchen zu haben.

Wie du wahrscheinlich weißt, sammelt das Archiv der Jugendkulturen seit 1997 alle Arten von Zines und besitzt deshalb eine der größten Sammlungen in Europa. Für Interessierte bieten wir dieses Mal Führungen durch unser Archiv und die Bibliothek an. Die erste startet um 16:30 Uhr, die zweite um 18:00 Uhr.

Bringt doch euer Lieblings-Zine, ein Zine von eurer/eurem Lieblings-Zine-Macher_in oder ein für euch irgendwie besonderes Zine mit und erzählt uns etwas darüber. Wir freuen uns auf euch! 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hi Folks!

It is happening again: the Archive for Youth Cultures invites you all to “Zine Klatsch” in Berlin-Kreuzberg.

Where? Archive for Youth Cultures (Archiv der Jugendkulturen), Fidicinstr. 3, 10965 Berlin, House A

When? Thursday, 25th of October 2016, from 4 to 7 pm

“Zine Klatsch” is an open space for all zine friends in and around Berlin. As you may know, we collect all types of Zines from around the world since 1997. At the moment we have one of Europe´s largest zine collection open to public. At “Zine Klatsch” you can find out more about our collection and our work at the archive. You can also exchange experience and information with other zinesters about stuff like copy scams, binding and layout techniques or zine distros. You can trade, sell or give away your zines. Or you can just have a good time with nice people gossiping about zines.

We will show you the archive and our zine collection and we want to discuss with you about zines. There will be two tours, the first will start at 4:30 pm and the second one at 6 pm.

Bring your favorite Zine, one of your favorite Zinemaker or one which is in any way special to you. We are curious about your stories!

Weiterlesen …

Zur Zukunft der Archive von Protest-, Freiheits- und Emanzipationsbewegungen

In Deutschland gibt es eine ganze Reihe an Freien Archiven, die Quellen aus den Protest-, Freiheits- und Emanzipationsbewegungen der letzten Jahrzehnte sammeln und bewahren. Auch das Archiv der Jugendkulturen gehört zu diesem Netzwerk an unabhängigen Archiven. Diese Archive sind für die Sicherung des kulturellen Erbes, die Geschichtsschreibung und Gesellschaftsanalyse der Bundesrepublik Deutschland von großer Bedeutung, gleichzeitig aber häufig in ihrer Existenz bedroht. 

Um die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Situation der Freien Archive zu lenken, hat der Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e. V. (VdA) ein Positionspapier mit dem Titel "Zur Zukunft der Archive von Protest-, Freiheits- und Emanzipationsbewegungen" veröffentlicht. Das Positionspapier kann hier eingesehen und heruntergeladen werden. Zur Webseite des VdA geht es hier

Weiterlesen …

OPAC Berliner Pop- und Subkulturarchiv ist online

 Datenbank

Unsere im Rahmen des Projektes "Berliner Pop- und Subkultuarchiv" erarbeitete Datenbank ist nun online. In ihr kann in unseren Beständen recherchiert werden, bisher sind rund 32.000 Datensätze enthalten. Ein Teil des vorhandenen Bestands ist auch inhaltlich erschlossen, es kann z. B. nach einzelnen Bands oder Clubs recherchiert werden. Eine Recherchehilfe und die Weiterleitung zur Datenbank finden Sie hier

Das Projekt "Berliner Pop- und Subkulturarchiv" wurde gefördert von der LOTTO-Stiftung Berlin.

popsub logo    lotto

Weiterlesen …

Barcamp queere Bildung

Barcamp Diversity Box

Neue Ansätze der geschlechterreflektierten Bildungsarbeit


Liebe Engagierte und Interessierte,


das Archiv der Jugendkulturen e.V. arbeitet seit vielen Jahren mit innovativen politischen Bildungsansätzen zu verschiedenen Diskriminierungsaspekten wie Rechtsextremismus, Rassismus oder Sexismus in Verbindung mit jugendkulturellen Entwicklungen. Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ des BMFSFJ beschäftigt sich unser Projekt „Diversity Box“ mit der Anerkennung und Akzeptanz von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in Jugendkulturen sowie der Gesamtgesellschaft. In 2015 war das Projekt mit Workshops, Fortbildungen und Infoveranstaltungen in Niedersachsen und bundesweit aktiv. Die ersten Erkenntnisse aus unserer Arbeit gegen homo- und transfeindliche Diskriminierung möchten wir gerne mit Euch/ Ihnen im Rahmen dieses Barcamps teilen sowie ein Forum für offenen Austausch, Reflexion und Vernetzung anbieten.


Dazu möchten wir uns gemeinsam mit niedersächsischen Akteur*innen aus der geschlechterreflektierten Arbeit, aus queeren Selbstorganisationen sowie aus dem Bereich Schule und offener Jugendarbeit über die Herausforderungen und neuen Ansätze der Arbeit zu homo- und transfeindlicher Diskriminierung austauschen. Die Belange, Fragen und Erfahrungen der Teilnehmer*innen zur Arbeit gegen homo- und transfeindlicher Diskriminierung stehen dabei im Vordergrund.


Als Rahmenprogramm werden die ersten Projektergebnisse aus Niedersachsen in einer Ausstellung präsentiert.

Das Barcamp veranstalten wir am
Freitag, den 17.Juni 2016 im Andersraum in Hannover


und laden Euch/ Sie herzlich ein, diesen Tag gemeinsam mit uns zu gestalten.
Für Getränke und Essen sorgen wir. Bitte teilt/ teilen Sie uns bei der Anmeldung mit, ob vegetarische/ vegane Kost gewünscht ist und ob Lebensmittelunverträglichkeiten bestehen.


Schwerpunkte: Homo- und transfeindliche Diskriminierung, Queer und Jugendkulturen,
geschlechterreflektierte Pädagogik


Datum: 17. Juni 2016, 10.00 bis 18.00
Ort/ Adresse: Andersraum, Asternstr. 2, 30167 Hannover
Haltestelle Kopernikusstraße (Stadtbahnlinie 6 oder 11, Bus 100 oder 200)
Hinweis: Der Veranstaltungsort ist nur teilweise barrierefrei.

ABLAUF
10.00: Ankommen
10.15: Begrüßung und kurze Vorstellungsrunde
11.00- 11.30: Gemeinsame Programmgestaltung/ Sessions- Planung
11.30- 13.30: 3-4 parallel stattfindende Sessions à 30 Minuten mit 2 Durchläufen
13.30- 14.30: Mittagessen
14.30- 16.30: 3-4 parallel stattfindende Sessions à 30 Minuten mit 2 Durchläufen
16.30- 17.00: Kaffeepause
17.00: Abschlußpräsentation (Kurze Vorstellung der Session- Ergebnisse)
17.30: Spoken Word- Performance von Franz Brötchen
18.00: Ausklang


Anmeldung per Email an: diversitybox@jugendkulturen.de bitte bis zum 10.Juni 2016

Ein PDF-Dokument zur Veranstaltung gibt es hier.


Mit freundlichen Grüßen
Giuseppina Lettieri und Tino Kandal

BMFSFJbpb

Weiterlesen …

Archive-von-unten-Treffen

VERNETZUNGSWORKSHOP: „ARCHIVE VON UNTEN” TREFFEN IM ARCHIV DER JUGENDKULTUREN E. V. AM 26. UND 27. MAI 2016

Seit 2003 treffen sich Leute aus der Freien Archivszene alle zwei Jahre zu einem zweitägigen Erfahrungsaustausch, dem Workshop „Archive von unten”. Die Vernetzung dient dem gegenseitigen Kennenlernen und dem fachlichen Austausch. Sie soll die Zusammenarbeit der Archive untereinander fördern und die Bedeutung der Freien Archive für das gesellschaftliche Gedächtnis sichtbar machen.

Zu den Freien Archiven zählen die unabhängigen Archive, Bibliotheken und Dokumentationsstellen, die seit den 1960er Jahren aus dem vielfältigen Spektrum der Protest- oder Oppositionsbewegungen entstanden sind. Dazu zählen unter anderem die Frauen-, Friedens-, Ökologie- und Alternativbewegungen, die Oppositionsgruppen der ehemaligen DDR, Geschichtsinitiativen, Bürgerinitiativen, Selbsthilfe- und Eine-Welt-Gruppen, Jugend- und Kulturinitiativen und viele mehr.

Das Programm gibt es hier

Anmeldungen sind bis zum 13. Mai 2016 unter archiv@jugendkulturen.de möglich

Eine Liste der freien Archive gibt es hier:
www.bewegungsarchive.de/

Weiterlesen …