Projekttage für Schulen

„Eigenregie“-Workshops können an Schulen, bei Bildungsträgern sowie Jugendfreizeiteinrichtungen stattfinden. Die multimedialen, intergenerativen Projekttage sind beispielsweise interessant für:

  • Schulen, die Projektwochen durchführen,
  • Träger der Nachmittags- und Ferienbetreuung sowie der sozio-kulturellen Jugendbildungsarbeit,
  • Jugendliche, die sich auf ihre Präsentationsprüfung (MSA) vorbereiten,
  • Leistungskurse Geschichte, die am Wettbewerb „Jugendliche forschen vor Ort“ teilnehmen,
  • Bildungsträger, die Berufsorientierung anbieten,
  • Schulklassen, die eine Klassenfahrt nach Berlin unternehmen.

Das Projektteam übernimmt die komplette Vorbereitung und Durchführung – Lehrkräfte haben keinen Zusatzaufwand, sondern werden im Gegenteil entlastet. Bei ihnen liegt lediglich die Auswahl des Themas. Sie können zurückgreifen auf ein Standardangebot oder sie lassen es maßschneidern, z.B. für ein Jubiläum. Die Räume und die Materialien des Archivs der Jugendkulturen in Berlin können genutzt werden. Die technische Ausrüstung (Kameras, Stative, Laptops mit Schnittprogramm) wird gestellt.